Brandenburg

Bildungsscheck


Das Land Brandenburg fördert die individuelle berufsbezogene Weiterbildung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Darüber hinaus können auch Unternehmen, die ihre Beschäftigen weiterbilden möchten, im Rahmen der Weiterbildungsrichtlinie Zuschüsse zu ihren Weiterbildungskosten beantragen.
Da im Rahmen des Programmteils, der sich an Beschäftigte richtet, zurzeit sehr viele Anträge vorliegen, wird dieser vom 1. Oktober 2016 bis voraussichtlich 1. April 2017 vorübergehend ausgesetzt. Das Land will dadurch die zügige Bearbeitung der bisherigen Förderanträge sicherstellen. Anträge von Unternehmen werden weiterhin angenommen.


Wer wird gefördert?
Den Bildungsscheck können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer  mit Hauptwohnsitz im Land Brandenburg beantragen. Daneben können Unternehmen und Vereine über den betrieblichen Zugang im Rahmen der Weiterbildungsrichtlinie einen Antrag zur Förderung stellen. Eine Einkommens- oder Altersgrenze besteht nicht.

Was wird gefördert?
Der Bildungsscheck gilt für individuelle  und arbeitsplatzunabhängige berufliche Weiterbildungsmaßnahmen inklusive Prüfungsgebühren.
Nicht förderfähig sind dagegen Qualifikationen, die zu einem Berufsabschluss führen - es sei denn, der Antragsteller weist nach, dass er von einer Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), auch Meister-Bafög genannt, ausgeschlossen ist. In diesem Fall kommen auch berufsbegleitende oder postgraduale Studiengänge sowie Aufstiegsfortbildungen im Sinne des AFBG infrage.

Wie wird gefördert?
Arbeitnehmer erhalten bis zu 70 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben erstattet. Unternehmen und Vereine bekommen je nach Größe des Betriebes Zuschüsse zu externen Weiterbildungskosten zwischen 50 und 70 Prozent. Voraussetzung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist, dass der Kurs mehr als 1.000 Euro kostet. Für Unternehmen und Vereine betragen die Mindestkosten der Weiterbildung 500 Euro. Der Bildungsscheck kann zweimal pro Kalenderjahr beantragt werden.
Die Antragstellung erfolgt online über das Kundenportal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), muss ausgedruckt und bei der ILB eingereicht werden. Dies muss mindestens sechs Wochen vor Beginn der Weiterbildung erfolgen. Der Kurs darf erst im Anschluss an die  Förderzusage gebucht werden.

Wo finde ich Informationen?
Interessenten finden Informationen sowie die Antragsdokumente zum Herunterladen online auf der Seite der ILB. Die ILB hat außerdem ein Infotelefon Arbeit eingerichtet, bei dem auch die Fragen zum Bildungsscheck beantwortet werden: 0331 660-2200.

Auskünfte zum Bildungsscheck erteilt auch das
Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
des Landes Brandenburg
Frau Dr. Gesa Münchhausen
Referat Berufliche Bildung und Fachkräftepolitik
Tel.: 0331 866-5331
E-Mail: gesa.muenchhausen@masgf.brandenburg.de